Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Service Hotline
}

Mo. – Fr.

8.00 bis 18.00 Uhr

Telefon:

+49 (0) 176 / 8905 1892

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Service Hotline
}

Mo. - Fr.

8:00 bis 18:00 Uhr

Telefon:

+49 (0) 176 / 8905 1892

Unser SteinWiki

 Hier findes Sie wissenswertes rund um das Thema Steinboden. Unser SteinWiki soll ihnen eine Orientirung in der Welt der Steinböden geben.
Für die verschiedene Steinarten finden Sie hier wichtige Informationen über Herkunft, Verarbeitung und zur Pflege der jeweiligen Böden.

Steinboden

Steinboden Beispiel Steinteam24 Wiesbaden

Steinböden gelten gemeinhin als besonders naturnaher Bodenbelag. Sie passen wunderbar zu zahlreichen Einrichtungskonzepten und lassen sich außerdem leicht reinigen. Dabei gibt es eine ganze Fülle unterschiedlicher Steinarten, die für individuelle Gestaltungsideen ideal sind.

Was ist Steinboden?

Steinboden Beispiel Steinteam24 SteinWiki

Als Steinboden werden verschiedene Bodenarten bezeichnet, die durch das Verlegen von Steinfliesen oder Steinplatten entstehen. Zu diesem Zweck kann man verschiedene Arten von Naturstein verwenden. Besonders beliebt sind Varianten folgender Natursteinarten:

  • Granit
  • Kalkstein
  • Marmor
  • Sandstein
  • Schiefer
  • Travertin

Die Steinböden gibt es in variierenden Aufbereitungen und Farbtönen. Während einige auf Hochglanz glatt poliert sind, gibt es auch unbehandelte Steinoberflächen. Diese wirken besonders natürlich.

 

Woher kommt Steinboden überhaupt? 

Steinbruch Steinteam24 SteinWiki

Das Material für Steinböden wird in Steinbrüchen weltweit abgebaut. Klassische Abbaugebiete sind uralte Steinregionen, wie die Jura-Landschaft in Bayern. Es gibt aber auch alte Vulkan- und Meteoritenkrater, die als Steinbrüche dienen. Das jeweilige Gebiet und seine Entstehungsgeschichte geben hierbei die Art der Steine vor:

  • Magmatisches Gestein: Magmatiten entstanden vor rund 4,53 Milliarden Jahren durch das Erstarren des flüssigen Magmas. Sie zählen zu den ältesten Steinen der Welt und stammen meist von Meteoriteneinschlägen. Alternativ dazu haben sie sich aus flüssiger Lava irdischer Vulkane entwickelt. Ein klassisches magmatisches Gestein ist Granit.
  • Sedimentgestein: Sedimente sind mit einem Entstehungsalter von etwa 600 Millionen Jahren deutlich jünger als Magmatite. Typische Vertreter sind Kalkstein und Sandstein. Diese haben sich oftmals in ehemaligen Wassergebieten gebildet, beispielsweise in prähistorischen Flussbetten oder Seentälern.
  • Metamorphes Gestein: Hat ein Sedimentgestein im Laufe der Zeit einen Umwandlungsprozess (Metamorphose) durchlaufen, spricht man vom metamorphen Gestein. Entsprechende geologische Prozesse fanden vor allem vor 350 Millionen Jahren vermehrt auf der Erde statt. Dort haben sich die großen Gebirge unter großer Hitze und viel Gesteinsdruck aufgefaltet. Zu den wichtigsten Gesteinsprodukten dieser geologischen Epoche gehören Natursteine. Dies sind unter anderem Schiefer und Marmor.

 

Wie haltbar ist Steinboden? 

Wie alt wird Steinboden Steinteam24 SteinWiki

Im Vergleich zu anderen Bodenbelägen ist Steinboden äußerst langlebig. Bis zu 200 Jahre Haltbarkeit weist dieses besondere Material als Boden auf.

 

Wo wird Steinboden überall eingesetzt? 

Einsatz von Steinböden SteinWiki

Äußerst beliebt sind Steinböden im Garten, wo sie durch ihre Langlebigkeit und Robustheit überzeugen. Ganz gleich, ob als Bodenbelag für Gartenwege, Veranda, Stellflächen, Pavillons. Der Steinboden gehört im Gartenbereich praktisch zur Grundausstattung.

Im Wohnbereich haben Steinfliesen ebenfalls ihre Vorteile. Da sie sehr schmutzabweisend und leicht zu reinigen sind, werden sie gerne im 

  • Flur, 
  • Bad, 
  • Wohnzimmer 
  • oder der Küche 

eingesetzt. Da der Einsatz des besonderen Bodens sehr repräsentativ genutzt werden kann, ist er auch für

  • gewerbliche Immobilien
  • und Büros

prädestiniert. Steine passen allgemein perfekt zu mediterranen und naturbelassenen Designs, sei es privat oder gewerblich.

 

 

Welcher Boden eignet sich speziell für die Küche? 

Einsatz von Steinböden in der Küche

Gerade die pflegeleichte Art von Steinböden prädestiniert sich auch als Bodenbelag in der Küche. Empfehlenswerte Steinarten sind härtere Natursteine, wie Granit oder Schiefer. Sie gelten als besonders widerstandsfähig und wasserabweisend. 



 

 

Wie lässt sich Steinboden reinigen? 

Pflege von Steinböden SteinWiki

Bei der Reinigung von Steinböden kommt es auf den eingesetzten Stein sowie die Art der Verschmutzung an. Generell sollten Anwender mit Reinigungsmitteln nur sehr vorsichtig umgehen. Einige Inhaltsstoffe können das besondere Naturmaterial verätzen und auch der Glanz würde darunter leiden. Ideal ist die Unterstützung eines kompetenten Teams, das sich der Reinigung des Steinbodens annimmt. Das ist sowohl für private als auch für gewerbliche Anwender gleichermaßen interessant.

 

 

 

Wenn Sie wissen möchten, was wir im Bereich der Steinbehandlung, Steinreinigung, Imprägnierung und Verlegung leisten, oder wenn Sie gezielt ein Angebot zur Reinigung, Sanierung, Pflege oder Verlegung Ihrer Steinböden oder Gebäudefassaden wünschen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. In einer gründlichen Beratung, auf Wunsch auch vor Ort, ermitteln wir Ihren Bedarf und beraten Sie umfassend.

Service Hotline

Mo. – Fr. von 8.00 bis 18.00 Uhr

Telefon:

+49 (0) 176 / 8905 1892